Lebensfreuden

Winterspaziergang

Montag 11 Februar 2019 - 17:14:56
winterspaziergang14.jpg Ich habe über Nacht mein weißes Kleid für dich angezogen, um dich heute Morgen damit zu überraschen!


Ich weiß, durchs Fenster hast du mich schon längst gesehen, auch wenn du dich wieder in deine Decke gehüllt hast. Ich warte auf dich. Ich weiß, dass du mich magst, denn du bist ein Winterkind.
Schön, dass du mich nun ein Stück begleiten wirst. Ich weiß, du wirst dich über die wunderbar weiß geschmückte Landschaft freuen!

Winterspaziergang1

Gut so, draußen bist du schon mal und hoffentlich auch warm eingepackt! Mit jedem Schritt, den du machst, hörst du, dass ich da bin. Gemeinsam lassen wir den Schnee knirschen und spüren das winterliche Licht auf der Landschaft.

Wir haben die Sonne als Begleiterin an unserer Seite, sie lässt mich etwas sanfter erscheinen.

Winterspaziergang3

Hörst du das leise Knistern und Knacken, spürst du den wundervollen Frieden um uns herum?! Du irrst dich, wenn du glaubst, ich sei nur kalt und trostlos, ein garstiges Väterchen Frost. Schau,was ich mit meinem Frost auch noch anstellen kann: ein wunderbares Schauspiel von frostigen Gestalten, die wunderschön anzusehen sind!

Winterspaziergang19

Winterspaziergang15

Winterspaziergang11

Winterspaziergang13

Ich schenke dir ein weißes Meer, ohne dass du nasse Füße bekommst! Ich schenke dir einen wundervollen Wintertag!

Winterspaziergang17

Ja ja, wir beide freuen uns auch auf die Baumgesellen im Wald, lieben die eisige Luft. Atme tief ein und spüre mich! Genieße es, mit mir allein zu sein!

Winterspaziergang2

Schau her, hier hab ich dir ein Plätzchen reserviert! Da darfst du mich zuerst durchqueren und - genau wie ich - deine Spuren hinterlassen, zumindest für einige Zeit, bis ich sie wieder zudecke!

Winterspaziergang16

Schau dir diese Farben an, das wundervolle Spiel von Licht und Schatten, bleib einen Moment in meinem Reich stehen und schau dich um, bevor wir den kleinen, innigen Moment wieder auflösen. Ich würde dir auch eine größere Pause gönnen, jedoch muss ich dich um Verzeihung bitten, dass ich den ganzen Platz auf der Bank für mich in Anspruch genommen habe! So bin ich nun mal, dort wo ich mich sanft auf der Erde (und auf Bänken) niederlasse, dort verweile ich auch eine Zeit lang!

Winterspaziergang7

Ich sehe es deinen roten Bäckchen an: Es ist an der Zeit, wieder zurück zu gehen! Und dich wieder in deine warme Stube zu entlassen. Ich sage Dankeschön für deine entzückende und entzückte Begleitung und zaubere mir zum Abschied noch ein Lächeln für dich ins Gesicht!


Winterspaziergang20
Lieben Gruß!
Winter

Hilda




0 Kommentare