Lebensfreuden

Das Beste im Januar war...

Donnerstag 03 Februar 2022 - 17:09:00
schneehilda.jpg Eben war noch Neujahr und jetzt löst der Februar schon den Januar ab!

Der Start in den Januar war sehr bescheiden: Die guten Vorsätze sind zwar gedanklich schon gemacht, doch bis auf zwei noch nicht wirklich umgesetzt worden, ja noch nicht einmal begonnen worden, aber wen hätte es auch gewundert, manchmal ist es doch recht schwierig, besonders wenn der Grund schlicht in der Faulheit liegt - doch ich arbeite daran!
Wenn ich jetzt mal so einen kleinen Blick zurück auf den Januar werfe, muss ich feststellen, dass er recht schön begonnen hat. Doch er hielt auch weniger schöne Seiten bereit!
Ich habe mir vorgenommen, alle Seiten so zu nehmen, wie sie sind, denn schließlich sind es ja alle Erfahrungen in diesem Leben, die uns weiterbringen.
Die anstrengende: Wenn du versuchst, bei der Arbeit dein Bestes zu geben, du aber das Gefühl nicht los wirst, es hat immer noch nicht gereicht! Na gut, dann versuchen wir es halt weiter!
Die verständnislose: Dass man sich mit dem pubertierenden Verhalten eines jungen Mannes, der wohl vergessen hat, dass er schon weit über die zwanzig hinaus ist und sich dementsprechend verhalten sollte, herumschlagen muss! Nun gut, so habe ich dann stellvertretend für uns beide die nötige Reife fürs Alter gezeigt und es mit Humor genommen. Shit happens, auch in den besten Familien, es soll ihm verziehen sein.
Die tatkräftige: meine vier Ladies, die mir mal wieder gezeigt haben, was Zusammenhalt bedeutet! Was haben wir alles geschleppt und transportiert, und als langsam die Kräfte schwanden, haben wir immer noch gewitzelt und gelacht - ein Hoch auf uns!
Die erfüllende: Unser kleiner blonder Engel, bei dem mir das Herz aufgeht, wenn er sein wunderschönes Lächeln zeigt, und bei dem die Seele sich erwärmt, wenn sich die kleine Engelshand in meine große legt und ich zum Spielen aufgefordert werde!
Die liebevolle: Die schönste aller Seiten und das Beste im Januar war der Einstieg in das Erlernen einer neuen Sprache; war es aber auch, sich an einem Puzzle mit 500 Teilen zu versuchen; kurz: die gemeinsame Zeit mit meinem Hausbären!

Hilda



2 Kommentare


    Hanni
    6 Monaten vor

    Erfahrungen bringen einen immer weiter

    1 0
    Fräulein fröhlich
    6 Monaten vor

    Schönes Bild

    1 0